Mittwoch, 11. April 2018

MEIN Freiburg-Halbmarathon am 8. April 2018

Es ist geschafft, der Saisonauftakt ist gelungen, der erste Halbmarathon ist absolviert. Freiburg - da bin ich gelaufen, mit einem für mich guten Ergebnis, 6 Minuten schneller als im Oktober in Bregenz.

Der Lauf war gigantisch, die Stadt ist toll, die Menschen auch, eine wahnsinnige Stimmung. Ein Lauf, 42 Bands auf der Strecke, einfach nur genial.

Begonnen hat Steffis und mein Event schon am Samstag. Wir sind um 8 Uhr in Überlingen in den Flixbus gestiegen und haben uns nach Freiburg auf gemacht.

Nach den versprochenen gut 2 Stunden waren wir auch angekommen und haben uns zu Fuß zum Hotel auf gemacht. Dort nach gut 15 Minuten eingetrudelt, das älteste Gasthaus Deutschlands, das Ringhotel "Zum roten Bären".


Danach sind wir mit der Straßenbahn Richtung Messegelände und haben uns dort mit unseren beiden "Jungs" getroffen. Die haben wir kennengelernt, in den Verkehrsmitteln, Milos im Flixbus und Carl in der Straßenbahn.


Man muss sich also nur verpeilt genug anstellen, um die richtigen Typen kennen zu lernen :)


Noch schnell ein Schnappschuss vor dem Führungsfahrzeug des Laufes............



Und dann ab mit allen Startunterlagen und sonstigen Errungenschaften (die Steffi hat sich sackteure ON-Laufschuhe gekauft, aber pssssst, nix dem Reiner sagen.......) wieder zurück ins Hotel, um noch einen Stadtbummel zu machen.



Freiburg hat eine wundervolle und zauberhafte Innenstadt. Es war ein toller Nachmittag! Das Wetter hatte auch gepasst und wir haben auch ein Aach-Linzer Pärchen getroffen, Familie Schmidt. Die waren an dem Tag beim Fußball und gerade auf dem Nachhauseweg. So witzig, ist man viele Kilometer weg von zu Hause und läuft Einheimischen über den Weg.

Abends hat uns dann noch der Hunger geplagt und wir sofort unsere Bekanntschaft Carl angefunkt. Er musste uns verraten, wo es was leckeres gibt und meinte zu uns, dass sich im Bermuda-Dreieck das Burger-Chalet befindet. Guter Tip, danke Carl!


Am Sonntag früh dann um 7.30 Uhr Frühstück im Hotel. Ein traumhaftes Frühstücksbuffet hat uns dort erwartet, echt klasse. Gut gestärkt dann noch die Taschen gepackt und noch bevor wir ausgecheckt hatten, meldete sich Milan, dass er mit Marie schon auf der Messe angekommen war. Dort haben wir uns dann auch getroffen, bis zum Start war ja noch genug Zeit.


Kurz vor 11 dann in den Startblock gelatscht, hoch motiviert, denn die Sonne lachte schon wie verrückt vom Himmel herab.


Carl hatte sich mir angeschlossen oder ich ihm? Keine Ahnung, jedenfalls gab es vor dem Startschuss noch ein kleines Selfie.


Die Strecke ging von der Messe in Richtung Dreisamstadion, dann wieder zurück in Richtung Innenstadt, dort etwas durch die Altstadt. Viele Pflastersteine und viele Straßenbahnschienen machten das Lauf etwas schwierig. Man musste sehr aufpassen, wohin man tritt, gerade wenn man andere Läufer überholte.


Dann nochmal vorbei an unserem Hotel, in dem wir geschlafen hatten und durch viele Straßen, die wir am Vortag auf den immerhin 13 km Stadtbummel durchlaufen waren.


Am Schluss ging es dann noch durch ein paar Wohngebiete, überall begleitet von wunderbaren Bands, zurück zur Messe, nochmal über die Brücke, yeah, nur noch 2 km bis zum Ziel. Freude pur.


Und dann, Endspurt. Nochmal freilaufen, sonst sagt die Heidi am Ende "heute habe ich leider kein Foto für dich". Das wollte ich ja nicht :) also vorbei gesprintet an ein paar "Hindernissen" und ab durch die Mitte.


Die Ziellinie passiert und dann die Turbo-Bremse rein, denn der Auslauf war eher knapp bemessen.


Tadaaaaaaaaaa, 2 Stunden und 6 Minuten Nettozeit. Ich bin zufrieden, 6 Minuten besser als in Bregenz und das trotz mehr Höhe und kleineren Anstiegen. Bregenz war ja flach wie eine flunder :) und viel besser zu laufen. Franz meinte, einen Kilometer reingelaufen, so hatte ich das noch gar nicht gesehen, 6 Minuten hören sich sonst gar nicht so viel an.


Danach Mann und Kind gesucht und mich mit Steffi zusammen telefoniert. Ein hoch auf die Mobilfunkerfindung, ohne das wäre ein Wiederfinden im Leben nicht möglich gewesen :) sooooo viele Menschen. Es waren wohl knapp 10.000 Läufer, dazu noch die vielen Besucher, Wahnsinn. Noch kurz ein Gruppenfoto mit Carl, denn Milos lief noch, er hatte die Marathon-Distanz zu bewältigen.


Auch eine tolle Begegnung hatte ich im Zielbereich. Dort sah ich Jemand, den ich sonst nur von dessen Blog kenne, Schorsch von tri-it-fit. Er ist auch den HM gelaufen, seine Freundin Lotta musste sich leider eine Auszeit vom Laufen nehmen und war nur als Begleitung dabei. So toll, wenn man Menschen aus dem Netz, dessen Aktivitäten und Postings man verfolgt, plötzlich gegenüber steht. Ich war zu dem Zeitpunkt leider nicht so geistesgegenwärtig, ein Foto mit ihm zu schießen. Aber wer weiß, vielleicht sieht man sich ja mal wieder.

Und ab nach Hause. Ein kurzer Abstecher ins Aura, um schnell die verdiente Pizza zu vertilgen und dann endlich Füße hoch. Wobei, noch kurz ein Siegerfoto fürs Protokoll, zu Hause im Garten, am Sportgerät natürlich, mit Medaille :)


 Freiburg - WIR kommen wieder, soviel ist sicher. Es war ein tolles Laufwochenende mit einer ganz tollen Lauffreundin und meiner ganz tollen Familie. Danke auch an Milan, der nicht nur ganz viel Geduld für uns Hühner brauchte, sondern auch viele Strapazen auf sich genommen hatte an dem Wochenende und uns letztlich wieder gesund und munter nach Hause fuhr.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem 25. Mai tritt die neue Verordnung der DSGVO in Kraft. Mit dem absenden des von euch verfassten Kommentars erklärt ihr euch einverstanden, dass eure Daten unter Umständen ggf. abgespeichert und weiter verarbeitet werden. Direktlinks die zu unbekannten Seiten und ohne eine erkennbare URL-Adresse führen werden aus Sicherheitsgründen umgehend gelöscht.