Montag, 5. Februar 2018

FH-Runningday´s bei Franz am 21.-22. April 2018

Geht es euch auch so? Man läuft und läuft und merkt manches Mal, dass es nicht so richtig rund läuft. Bei mir läuft es ganz gut aktuell und doch habe ich das Gefühl, ein wenig Theorie da, etwas Dehnen dort und das verstehen von Lauf-ABC, Laktat, VO2max & Co wäre ganz gut. Ein riesiges Glück, dass man immer wieder und inzwischen fast überall die Möglichkeit hat, Laufseminare zu besuchen.

Ich hab das große Glück, dass im April gleich hier bei mir um die Ecke so ein Seminar stattfindet, bei Franz Hug, dem ersten Lauftrainer, der sich meiner annahm.



Es werden viele tolle Menschen dabei sein, die nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch das ein oder andere Thema besprechen werden. Ich freue mich ganz besonders, "richtigen" und professionellen Läufern gegenüber zu stehen, in fast schon heimeliger Atmosphäre, sie zu befragen, regelrecht mit Fragen zu löchern, denn auch das wird sicher gut möglich sein. Ich bin schon ganz gespannt, was an Input auf mich zu kommt und was ich am Ende aus dem Wochenende mitnehme und für meine Lauferei umsetzen kann.

Das Programm an den beiden Tagen ist sehr vielversprechend und doch bleibt genug Luft, um alles zu verinnerlichen. Auf den praktischen Teil freue ich mich ganz besonders. Hier kann man dann sehen, ob sich das zuvor gehörte auch umsetzen lässt.

Noch sind Plätze frei und ich kann es jedem, der noch am Anfang seiner "Laufkarriere" steht empfehlen, solche Veranstaltungen in sein Lauftraining aufzunehmen. So etwas bringt einen ein ganzes Stück voran, es wird der Blick auf alles geklärt und man sieht am Ende sicher in vielen Dingen klarer. Da ich schon länger bei Franz trainiere und über die Sommermonate dort auch ins Bootcamp gehe, weiß ich, dass er mir bei vielen Fragen rund um meine Lauferei schon helfen konnte. Er selbst läuft Marathon und weiß einfach, wovon er spricht, kann Erfahrungen weitergeben, eigens erlebtes erzählen. An solche Informationen kommt man in keiner Lektüre, das ist real life.

Wer sich anmelden will, kann dies direkt auf der Website von Franz tun. Für Übernachtungsmöglichkeiten kann er sorgen, das dürfte in und um Pfullendorf kein Problem sein. Und die Veranstaltung endet am Samstag früh genug, um noch einen Kurztrip an den Bodensee zu machen, denn der ist gerade einmal 15 km weg von Pfullendorf. Also, worauf wartet ihr?