Dienstag, 13. Februar 2018

Rückblick auf die letzte Laufwoche

Heute noch etwas Fastnachtsgeschädigt, doch zum Glück braucht man zum Schreiben eines Blogbeitrages keine Stimme :) Kurz zusammengefasst hier nochmal im Nachklang meine letzte Laufwoche.

Am Freitag hatte ich mir meine große Tochter abonniert zum aufpassen auf die Kurze. Daher konnte ich am Nachmittag laufen.

Babysitter da - check.


Wetter da - check.


Wir hatten hier die Tage zuvor nochmal richtig schön Winter. (Anmerkung: richtig schön war in meinem Fall hier ironisch gemeint ;-)) Pünktlich zur Narretei - wie fast jedes Jahr - tobte der Winter hier, damit es den Leuten auf der Fastnacht wohl nicht all zu gut geht.


Dennoch muss man sagen, hat diese Jahreszeit auch was schönes. Schaut man die Landschaften an, ist es doch wundervoll anzusehen. Und im Grunde stellen nur wir Menschen uns an, den Tieren macht das nix aus.


Meine Runde führte mich von Aach-Linz über Egg, weiter nach Aftholderberg und zurück über Tautenbronn und den Haigehof wieder nach Aach-Linz.


Recht kurz, aber das große Kind hatte nur begrenzt Zeit, schließlich war sie doch als Trinkerbell auf der Fastnacht unterwegs :) und ich wollte dem nicht im Wege stehen.


Nun gut, das war geschafft. Wieder nicht so toll war, dass der Fuß rechts innen am Knöchel unter Belastung aktuell etwas Theater macht. Mal schauen, wie sich das entwickelt, vielleicht muss ich hier mal noch schauen lassen. Es ist nicht schlimm, aber doch spürbar, meist nach 7 km.

Dann ging es am Sonntag nochmal auf einen Lauf. Diesmal wieder ein Nüchternlauf und ich merke einfach, dass mir das inzwischen mehr liegt, als Läufe zum Beispiel am Nachmittag mit Futter im Magen.


Los bin ich etwas später gekommen, da ich vorher die Trinkerbell noch verarzten musste. Sie hatte wohl einen Kampf im Festzelt ausgetragen, der für sie nicht so ganz unbeschadet ausging.....ja, auch das ist eben Fastnacht.


Diesmal sind es 11 km geworden, aber auch "nur" 11, weil das Wetter eher bescheiden war. Der Schneesturm tobte zeitweise, dass ich mir wünschte, in Skiausrüstung unterwegs zu sein.



Zu Beginn war das Wetter noch ganz in Ordnung, aber es ging ein eisiger Wind. Gefühlt (nach Frauengefühl!) waren es Minus 30 Grad :) Meine Route führte mich von Aach-Linz über den Haigehof.


Dann weiter in Richtung Tautenbronn und dort kurz eine Challenge vor dem Tempowarner :) Ich hatte eine 11 im Display, konnte das aber so leider nicht festhalten, da das Handy nicht schnell genug gezückt und justiert war.


Durch Tautenbronn und von Aftholderberg anschließend wieder zurück über den Flugplatz und Tautenbronn nach Aach-Linz. Auf der Strecke lag stellenweise noch ganz schön Schnee, gut, dass ich die Saucony Xodus Iso an hatte, die haben eine etwas griffigere Sohle und man läuft nicht wie auf Eiern.


Das war mein fastnachtliches Laufwochenende. Nachdem ich am Sonntag zurück war ging es noch schnell in die Dusche, dann ab ins Schafskostüm und zum Umzug hier in Aach-Linz. Anschließend noch ein paar Freunde bewirtet und am Abend erschöpft aufs Sofa gefallen :) 

Diese Woche werde ich - je nach Wetter - morgen früh mal mit dem Qeridoo Sportrex laufen, zusammen mit Marie, denn die Schule hat ja mal wieder Ferien und am Samstagvormittag dann eine kurze Runde um den Block drehen. Kraft sollte ich auch mal noch mitnehmen, vielleicht am Donnerstagabend, mal sehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen