Montag, 24. Juli 2017

Buchrezension: "Das große Buch vom Marathon"

Werbung


(Quelle: Copress Sport)


Das große Buch vom Marathon
Lauftraining mit System

Hubert Beck
9. aktualisierte Neuauflage, 368 Seiten
Format: 16,5 x 24,2 cm
Copress Verlag in der Stiebner Verlag GmbH
ISBN: 978-3-7679-1112-3
(UVP) € 24,90 [D] 


Zum Autor:

Hubert Beck ist ein 1958 geborener und gelernter Diplomingenieur für Mechatronik. Außerdem ist er ausgebildeter Trainer, der selbst schon viele Marathons unter drei Stunden lief. Durch seine Erfahrungen und fortwährenden Analysen als Läufer und Trainer ist dieses Buch entstanden. 


Rezension:



"Der Marathon ist ein Wettstreit zwischen deinem Willen und deinen Möglichkeiten."

Jeff Galloway

Marathon, eine Faszination für sich, der schon einige Läufer unterlegen sind. Das Zitat von Jeff Galloway bringt das ganz gut auf den Punkt: wo ein Wille ist, ist auch ein Weg und sofern man seine Möglichkeiten kennt, kann man diese optimal für sich nutzen.


Das Buch von Hubert Beck befasst sich, anders wie andere umfassende Standardwerke rund ums Laufen, nur um Langstreckenläufe. Dennoch ist das Buch sehr umfangreich, wie man schon an der Größe des Inhaltsverzeichnisses erahnen kann.




Kurzes Vorwort und schon steigt der Autor in Kapitel 1 in das Thema Marathon ein, ohne groß Umwege über 10 km Lauf oder Halbmarathon zu nehmen, und berichtet über grundsätzliches zum Marathontraining. Schon sehr früh wird klar, dass es jeder durchschnittliche und gesunde Mensch schaffen kann, Trainingserfolge zu verzeichnen. Mit der angeborenen Fähigkeit des Menschen, Laufen/Joggen zu können und dem von Beck erarbeiteten Trainingsplänen soll dies möglich sein. 

Gleich zu Beginn des Buches zündet Beck die "Ausredenbombe":

"Die meisten berufstätigen Menschen arbeiten und schlafen jeweils 8 Stunden täglich. Somit bleiben ca. 8 Stunden Freizeit am Tag, am Wochenende sind es sogar 16 Stunden Freizeit pro Tag. Jeder Berufstätige verfügt daher über ausreichend Freizeit, um ein Marathon-Training zu absolvieren."

Beeindruckend, wie klar er das hier auf den Punkt bringt. Genau so ist es, ständig sucht man Gründe, weshalb es nicht klappen kann und es wäre dabei doch so leicht, man muss nur anfangen. Nach Kapitel 1 ist man sicherlich soweit und hat alle negativen Gedanken vorerst auf die Seite gelegt. Es kann beginnen!

Im folgenden Kapitel kommt er zum eigentlichen Trainingssystem. Dass dies von Mensch zu Mensch ein wenig abweichend gehandhabt werden muss erklärt Beck. Im Anschluss gibt es ein Kapitel mit einem Motivationsschub und danach eine kurze Exkursion "Marathon gestern und heute". 




Sehr interessant, zu lesen, wie alles begann, wie es zu dieser ungeraden km-Zahl kam und warum Frauen früher überhaupt keinen Fuß in diesem Sport fassen konnten. 




In Kapitel 5 beginnt das eigentliche Marathon-Training. "Motivation und Zielsetzung" ist der Beginn eines jeden Trainings. Der Autor erklärt, wie man sich realistische Ziele setzt und auf was man hier Augenmerk legen sollte. Am Ende des Kapitels kann man sich für sich selbst Notizen erstellen und Ziele definieren.

In den folgenden Kapiteln wird kurz auf die Ausrüstung eingegangen, die auch entscheidender Bestandteil von erfolgreichem Training ist. Danach geht es dann an die Grundlagen: Stretching/Dehnung, Lauftechnik, Energie, Training allgemein, Superkompensation und Training mit Pulskontrolle. 




Alle Kapitel in sich sehr ausführlich in Wort und Bild verfasst. Die Unterlegung der Theorie mit aussagekräftigen Bildern ist gerade im Kapitel "Lauftechnik" besonders wichtig und hier gut gelungen. So wird beispielsweise die optimale Laufhaltung und auch das sog. Läuferdreieck an einem Bild eines Läufers dargestellt, ebenso ist das Lauf-ABC mit Bildern aus der Praxis unterlegt. Ein Übernehmen in die Praxis und ins eigene Training ist somit sehr gut möglich.



Im Kapitel 13 "Ausdauertraining" wird es dann wissenschaftlicher. Die verschiedenen Trainingszonen, aerob/anaerob usw., werden genau beschrieben. Die Auswirkung auf den Trainingserfolg, aber auch die auf den Organismus stellt Beck dar. Interessant hier die Synergieeffekte in Bezug auf den VO2max und die Veränderung dieses Wertes mit der Atmung und dem Trainingsumfang. 

Ab Kapitel 14 dann beginnt das eigentliche Marathon-Training. Viele unterschiedliche Trainingsarten wie Hügelläufe oder auch Fahrtenspiel werden erklärt und deren Wichtigkeit untermalt. In Kapitel 16 kann der Leser dann Trainingspläne mit unterschiedlicher Ausrichtung einsehen und für sein Training anwenden. Dieses Kapitel ist mit eines der umfangreichsten, da wirklich alle möglichen Ziele berücksichtigt wurden. So hat jeder Läufer, auch ein Anfänger, die Möglichkeit, seinen persönlichen Zielen einen Weg zu geben.

Nicht zu vernachlässigen bei Läufern ist auch der Muskelaufbau. Wer denkt, Läufer sein heißt nur laufen, der liegt falsch. Muskeln sind fürs Laufen unerlässlich. Beck merkt an: "Um einen Marathon erfolgreich durchstehen zu können, benötigt der Athlet ein ganzheitliches Körpertraining." Daher befasst sich Kapitel 19 genau mit dieser Thematik - Krafttraining.



Natürlich speziell auf die Bedürfnisse von Läufern abgestimmt. 50% des Krafttrainings für Läufer bezieht sich auf die Körpermitte, also Rumpf, Hüfte, Po, Rücken und Bauch.  Auch hier ist wieder alles sehr schön bebildert, so dass ein Nacharbeiten für jeden Läufer möglich ist. 

In den letzten Kapiteln geht Beck dann noch auf sportmedizinische Problematiken ein und auch auf die Ernährung, die bei Läufern, gerade vor und nach Wettkämpfen spezieller sein sollte. Einen runden Abschluss findet das Buch dann mit Bestenlisten. Hier kann der Leser schon mal stöbern und schauen, was alles bereits geleistet wurde und vielleicht sogar, was man sich irgendwann selbst mal als Ziel setzen möchte.



Mein Fazit:

Das Buch von Hubert Beck ist ein sehr umfassendes Werk, fast schon "schwere" Kost, da es sehr in die Tiefe geht. Aber meines Erachtens für einen Langstreckenläufer ein unerlässliches Standardwerk, dass im Bücherregel nicht fehlen sollte. Für mich ist dieses Buch der Favorit unter all meinen Laufbüchern! Auch wenn mein Ziel 2017 vorerst nur der Halbmarathon ist, wird mit diesem Buch meine Neugier auf einen Marathon sehr geweckt und wer weiß, vielleicht gibt es schon in ein oder zwei Jahren mein Laufdebüt als Marathonläuferin. An der Motivation jedenfalls dürfte es nach dem Lehrwerk nicht mehr scheitern. 

Dieser Artikel enthält Werbung. Beim Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, auf den Inhalt meiner Rezension hatte der Verlag keinen Einfluss, es wurden hierzu keine Vorgaben gemacht.

Bilder aus dem Buch "Das große Buch vom Marathon" vom Copress Sport/Stiebner Verlag, Bildrechte liegen allein beim Verlag.